• Selbschutzhilfe zur effektiven Abwehr eines tätlichen Angriffs für Frauen
  • Selbschutzhilfe zur effektiven Abwehr eines tätlichen Angriffs für Frauen - Tatort: Tiefgarage
  • Orte mit potenziellem Risiko
  • Sich wehren können, auch wenn man physisch schwächer ist als der Angreifer.

Zielgruppen

Das Selbstverteidigungs- und Selbstschutz- System der SelbstschutzHILFE richtet sich an verschiedene Zielgruppen, wie Erwachsene und Jugendliche, die wir als Einzelpersonen oder Gruppen unterrichten.

Weitere Zielgruppen sind folgende Institutionen:
  • Schulen,
  • Universitäten,
  • Vereine,
  • Fitness- und Sportstudios,
  • Firmen,
  • Behörden / öffentliche Einrichtung.

Erwachsene

Die Anzahl der körperlichen Übergriffe in der Öffentlichkeit steigt stetig an. Die Aggressionsbereitschaft der Täter, dem Opfer körperliche Gewalt zuzufügen, sinkt kontinuierlich. Gelangt man in eine solche Situation, so treten Schockstarre, Hilflosigkeit und Überforderung auf, die ein sofortiges Reagieren und Handeln blockieren.

Die SelbstschutzHILFE bietet Präventionsprogramme für Erwachsene sowie für Mädchen und Jungen ab 16 Jahren an. Wir unterrichten vor Ort oder in unseren Räumlichkeiten.

Sofern Sie weitere Fragen zum Thema Erwachsene haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 0231/13082613

Jugendliche

In der heutigen Zeit steigt die Gewaltbereitschaft von Jugendlichen untereinander an. Tatorte sind häufig Busse, Bahnen und Schulen sowie öffentliche Plätze. Die Aggressionsbereitschaft der jugendlichen Täter, dem Opfer körperliche Gewalt zuzufügen, kennt dabei keine Grenzen und sinkt kontinuierlich. Dabei ist besorgniserregend, dass die Hemmschwelle für den Einsatz von Stich- oder Schlaggegenständen ebenfalls sinkt.

Die SelbstschutzHILFE bietet Präventionsprogramme für Jugendliche an. Wir unterrichten vor Ort oder in unseren Räumlichkeiten.

Sofern Sie weitere Fragen zum Thema Jugendliche haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 0231/13082613

Institutionen

Schulen

Heutzutage gehören Beleidigungen, Bedrohungen und Gewalt gegen Lehrkräfte zum schulischen „Alltag". Manche Schülerinnen und Schüler schrecken auch vor körperlichen Übergriffen an Lehrkräften nicht zurück. Dabei nimmt die Aggressionsbereitschaft der jugendlichen Täter bedrohliche Dimensionen an. Die Gründe für die zunehmende Aggressivität gegen Lehrkräfte sind vielfältig und kommen in verschiedenen Formen der Gewalt vor.

Kann man diese Situation an den Schulen verbessern?

Die SelbstschutzHILFE bietet Präventionsprogramme für Schulen und Lehrkräfte an. Wir unterrichten vor Ort die Beschäftigten und Angestellten auf diese Form der Gewalt zu reagieren.

Sofern Sie weitere Fragen zum Thema Gewalt an Schulen und Lehrkräfte haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 0231/13082613

Vereine/Fitness- und Sportstudios

Die SelbstschutzHILFE bietet für Vereine, Fitness- und Sportstudios Selbstverteidigungs- und Selbstschutz Workshops und Seminare an. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

Behörden und öffentliche Einrichtungen

Die Gewaltspirale in den Behörden und öffentlichen Einrichtungen dreht sich weiter. Längst gehören verbale Übergriffe und körperliche Attacken zum „Alltag" der Beschäftigten und Angestellten. Dabei kennt die Aggressionsbereitschaft der Täter keine Grenzen. Allein das Gefühl, dass man am Arbeitsplatz attackiert werden kann und dass dieses jederzeit passieren kann, setzt vielen Beschäftigten und Angestellten in den Behörden und öffentlichen Einrichtungen massiv zu.

Kann man sich besser vor dieser Gewalt am Arbeitsplatz schützen?

Die SelbstschutzHILFE bietet Präventionsprogramme für Behörden und öffentliche Einrichtungen an. Wir unterrichten vor Ort die Beschäftigten und Angestellten auf diese Form der Gewalt zu reagieren.

Sofern Sie weitere Fragen zum Thema Gewalt in Behörden und öffentlichen Einrichtungen haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 0231/13082613

Machen Sie den ersten Schritt: Sprechen Sie uns an!
Sie haben weitere Fragen? Senden Sie uns eine oder rufen Sie uns an! Festnetz: 0231/13082613.

© Copyright 2009 - 2020 SelbstschutzHILFE